Adria Urlaub mit Hund

Adria Urlaub mit Hund

Auf vier Pfoten ins Urlaubsglück

Golden glänzende, endlose Sandstrände, mittelalterliche Dörfer und Schlösser im Hinterland, unberührte Natur, zahllose Freizeit- und Kinderparks, kulinarische Genüsse – die Adriaküste der Emilia-Romagna zählt nicht umsonst zu den schönsten Urlaubsregionen Italiens. Ihnen steht ein unvergesslicher, abwechslungsreicher Aufenthalt ganz nach ihrem Geschmack bevor, den Sie nach Ihren Wünschen gestalten können. Wenn Sie sich einen Adria Urlaub mit Hund wünschen, sind Sie hier genau richtig. Adriaurlaub-Italien.de hat hilfreiche Informationen und raffinierte Tipps für Sie parat, dazu die hundefreundlichsten Hotels und Hundestrände an der atemberaubend schönen Küste der Emilia-Romagna.

Einreisen mit Hund

Wichtig ist das Einhalten der gesetzlichen Bestimmungen. So sind bereits einige Vorbereitungen vor Urlaubsantritt zu treffen, um böse Überraschungen zu vermeiden. Für die Einreise nach Italien gelten die EU-Bestimmungen. Hunde unter dem Alter von drei Monaten dürfen ebenso wenig einreisen wie Vierpfoter, bei denen die Tollwut-Erstimpfung weniger als 21 Tage zurückliegt. Führen Sie stets einen EU-Heimtierpass mit und achten Sie darauf, dass die Kennzeichnung mit einem Mikrochip sowie die Impfung gegen Tollwut durch einen Tierarzt bescheinigt sind. Generell ist es empfehlenswert vor Reiseantritt den Veterinärmediziner Ihres Vertrauens zu konsultieren, um etwaige, gerade tierspezifische Risiken im Vorhinein zu besprechen.

Reisevorbereitungen vor dem Urlaub mit Hund an der Adria

Neben der Berücksichtigung sämtlicher EU-Bestimmungen und einer Konsultation Ihres Tierarztes gibt es weitere Faktoren, die bei einem Urlaub mit Hund an der Adriaküste unbedingt berücksichtigt werden müssen, um einen angenehmen Aufenthalt für Mensch und Tier genießen zu können. Informieren Sie sich vorab, ob der Urlaub in die Zeckenzeit fällt. Hier ist besonderer Schutz gegen die Überträger von FSME und Borreliose von Nöten, denn die hiesigen Mittel gegen Zecken funktionieren südlich der Alpen nicht immer. Empfohlen wird ein Scaliborhalsband. Sprechen Sie im Zweifelsfall mit Ihrem Tierarzt!

Leine und Maulkorb müssen mitgeführt werden, auch wenn diese nicht überall Pflicht sind – diese Vorschriften werden von Gebiet zu Gebiet unterschiedlich geregelt. Tierfutter und Fress- bzw. Wassernapf dürfen ebenso wenig fehlen wie Plastiktüten, mit denen Sie Hundehinterlassenschaften schnell und sauber beseitigen können. Holen Sie sich ebenso von Ihrem hundefreundlichen Hotel Informationen über die lokalen Vorschriften sowie die Möglichkeiten des Strandbesuches im Rahmen Ihres Aufenthaltes ein.

In der Stadt und auf dem Land

Es gibt keine einheitlichen Regulierungen für die Hundehaltung in der Emilia-Romagna; diese variieren von Kommune zu Kommune. Erkunden Sie sich vor Ankunft am besten bei Ihrem Hotel. Führen Sie bei einem Adria Urlaub mit Hund auf jeden Fall Maulkorb und Leine mit. Wichtig ist vor allem die Erziehung Ihres Vierbeiners, gerade bei größeren Tieren. Während kleine Hunde in Restaurants zumeist kein Problem sind, wird bei großen Vierpfotern auf Disziplin und Verhaltung geachtet. In öffentlichen Verkehrsmitteln zahlen Hunde mit Maulkorb den halben Preis. Auf dem Land wird die Leinen- und Maulkorbpflicht ein wenig lockerer gesehen, Mitfuhr ist aber auch hier Pflicht. Achten Sie vor allem darauf entsprechende Hinterlassenschaften schnell und immer zu entfernen. Ein ausreichender Vorrat entsprechender Tüten sollte stets mitgebracht werden.

Strandbesuch mit Hund

Etwas schwieriger gestaltet sich der Strandbesuch in Ihrem Urlaub mit einem Vierbeiner. Nicht überall ist Ihr Vierbeiner willkommen, gerade an geschäftigen Stränden in der Hauptsaison. Das unerlaubte Mitführen eines Hundes kann mit Geldstrafen geahndet werden – erkundigen Sie sich im Vorhinein, damit es zu keinen Überraschungen kommt. In der Nebensaison und an abgelegenen Stränden sind Hunde eher willkommen. Außerdem gibt es an der Adriaküste der Emilia-Romagna mittlerweile auch eigene Hundestrände, auf denen sich Ihr Vierpfoter nach Lust und Laune austoben kann.

Das Hundeklima

Ein Hot Dog mag zwar gut schmecken, ein „heißer“ oder überhitzter Hund wird an einem Urlaub aber keine besondere Freude haben. Deshalb ist es besonders wichtig bei der Wahl von Urlaubsort und Urlaubszeit das lokale Klima zu beachten. Die Sommer an der Adriaküste der Emilia Romagna sind meist sehr warm und trocken, die Winter mild und regenreich. Gerade der Hochsommer kann tageweise sehr heiß werden – ein Unding für hitzeempfindliche Hunde. Besonders gefährlich ist die Zeit von Mitte Juli bis Ende August, die tendenziell mit Vorsicht zu genießen ist. Vor und nach dieser Phase gibt es nur sehr wenige Ausreißer nach oben – ideal für Ihren Italien Urlaub mit Hund.

Achten Sie stets darauf Ihrem Hund an heißen Tagen bzw. heißen Tageszeiten mit ausreichend Wasser zu versorgen. Regelmäßiges Trinken ist ebenso von Bedeutung wie Sonnenschutz. Schattige Plätzchen machen warme Temperaturen für Ihren Vierbeiner deutlich erträglicher. Ein Sonnenschirm kann wahre Wunder wirken.

Mit ein wenig Vorbereitung und der richtigen Ausrüstung wird der Urlaub mit Hund an der italienischen Adriaküste für Vierbeiner sowie Herrchen und Frauchen ein wunderbares, erholsames Erlebnis. Holen Sie sich am besten noch heute ein unverbindliches Angebot ein und freuen Sie sich auf genussvolle Ferien in der Emilia-Romagna.

Empfohlene Hotels

S

Park Hotel Grilli

Viale Torricelli 12
I- 47042 Villamarina
S

Hotel Majorca

Viale Matteotti 167
I- 48016 Milano Marittima
S

Ambienthotels Panoramic

Viale Domenico Cimarosa 1
I- 47922 Viserba
Jetzt
anmelden!

Rabatte bis zu 50%
für Ihren
Urlaub!